Loading
Tageslichtberechnungen
Heliobus liefert Tageslichtberechnungen für Planerinnen und Planer nach EU Norm EN 17037 für eine optimale Lichtversorgung von Innenräumen.

Tageslicht ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Das Wohlfühlhormon Serotonin beispielsweise kann nur dann gebildet werden, wenn genügend natürliches Licht vorhanden ist. Mit der neuen EU Norm EN 17037 gibt es nun seit 2019 erstmals eine europaweite Empfehlung für Mindest-Standards einer Tageslichtplanung in Gebäuden. Die Heliobus setzt schon seit Ihrer Gründung bei allen ihren Tageslichtsystemen und deren Einsatz auf optimale Lichtversorgung und Tageslichtqualität. 

Die erste EU-Norm über Tageslicht in Gebäuden

Mit der DIN EN 17037 ist erstmals eine europäische Norm zum Tageslicht in Innenräumen erschienen. Die Anforderungen werden höher und sind womöglich nur noch von Fachplanern zu bewältigen. Die Norm schreibt sowohl Menge und Qualität des Tageslichts in Gebäuden vor. Zu Informationszwecken werden zwei Berechnungsverfahren beschrieben: Das erste basiert auf der Ermittlung eines Tageslichtquotienten, das zweite auf der dynamischen Ermittlung der jährlichen Tageslichtbeleuchtung entsprechend den klimatischen Bedingungen vor Ort. Die neue Tageslicht Norm legt Kriterien zur Beurteilung der Tageslichtversorgung, der Aussicht, der Besonnungsdauer und der Blendung in Räumen fest. Hierfür werden im Anhang Kennwerte festgelegt, die jeweils erfüllt sein müssen, damit die Empfehlungsstufen „Gering“, „Mittel“ oder „Hoch“ erreicht werden. Die Empfehlungsstufen für die Tageslichtversorgung orientieren sich dabei an einem in der Planung anzustrebenden Niveau, das abhängig von der Nutzung zu wählen ist.

Angebot

Heliobus bietet Planern und Architekten:

k

Tageslichtberechnungen nach EU Norm EN 17 037

Heliobus verfügt über eine eigene Software.
Entwickelt von Dr. Paul Littlefair
Geprüft durch BRE (Building Research Establishment) 

v

Beratung bei Fragen zu Tageslichtversorgung in Gebäuden

Umgesetztes Projekte

Projekt: Schweiz, Schule und Sport Ried, realisiert 2019

Projektinformation
Bauherr: 

Gemeinde Köniz

In Zusammenarbeit mit Architekturbüro:

Büning-Pfaue Kartmann Architekten

Herausforderung

Versorgung einer unterirdischen Sporthalle unterhalb des Pausenplatzes mit genügend Tageslicht

Lösungsvorschlag Heliobus AG

Mit dem Einsatz zahlreichen, begehbaren Oberlichtenr, wird die Sporthalle mit Tageslicht versorgt, während auf dem Pausenplatz keine Flächen verloren gehen. Für die optimale Ausleuchtung der Sporthalle mit Tageslicht führte die Heliobus Tageslichtberechnungen gemäss EU Norm durch (Tageslicht in Gebäuden, EN 17 037). Aufgrund der Berechnungen wurde weiter Anzahl und Dimensionierung der Oberlichter vorgeschlagen. 

Über uns

Tageslicht überall dorthin zu bringen, wo Menschen leben und arbeiten – das ist unsere Vision. Heliobus baut visionär mit natürlichem Licht: inspiriert von der Natur – lösungsorientiert für die Zukunft.